Thema Weiterbildung

Ist Weiterbildung wichtig?

Wenn Sie 100 Menschen fragen, wie wichtig ist berufliche Weiterbildung, dann sieht das Ergebnis meist so wie unten dargestellt aus. Wir sind uns also durchaus bewusst, dass die berufliche Weiterbildung in einer modernen und sich immer schneller veränderten Arbeitswelt ein wichtiger Bestandteil unseres Leben und unserer Zukunft ist.

weiterbildung

Haben sich die Zeiten geändert?

Die Zeiten in dem man einen Beruf erlernte und diesen bis zur Rente kaum verändert ausübte, gehören in einer modernen Dienstleistung- und Industriearbeitswelt endgültig der Vergangenheit an. Nicht nur die Fortbildung im ausgeübtem Beruf wird immer wichtiger, sondern zunehmend auch das Erlernen neuer Arbeitsmittel und Methoden welche Berufsübergreifend sind. Der Begriff vom „lebenslangen Lernen“ wird uns immer öfter begegnen.

Was bringt mir Weiterbildung?

Weiterbildung heißt nicht nur seinen Arbeitsplatz zu sichern sondern sich auch für die Zukunft mit all ihren Veränderungen zu rüsten. Schon heute wissen wir, dass gerade weniger gut ausgebildete Arbeitnehmer am stärksten von Arbeitslosigkeit bedroht sind. Aber auch die Bewerbungschancen für einen Job steigen mit besserer Aus- und Weiterbildung und schließlich erhöhen Sie sich Ihre Aufstiegsmöglichkeiten und damit ihre Verdienstchancen.

Was muss ich machen?

Machen Sie sich Überlegungen; mit was arbeite ich, was hat sich geändert, wo sind meine Stärken, wo meine Schwächen. Möchte ich eine spezielle Weiterbildung z.B. CNC-Fachkraft, Kaufmännischer Fachwirt oder Handwerksmeister, oder geht es um allgemeine Weiterbildung wie Computerkurse. Suchen Sie sich eine Bildungseinrichtung in ihrer Nähe (nichts ist schlimmer als wochenlang zu weit entfernten Weiterbildungen zu fahren).

Achten Sie auf Qualität der Bildungseinrichtung; z.B. wie lange gibt es den Anbieter schon, wie modern sind die Lernmittel, wie groß sind die Lerngruppen, gibt es Referenzen, ist das Angebot vielseitig, sind die angebotenen Kurse staatlich anerkannt, gibt es die Möglichkeit das Gelernte durch anerkannte Prüfungen zu dokumentieren?

Die Berufliche Weiterbildung der Kreishandwerkerschaft Heidenheim erfüllt diese
Qualitätsmerkmale und bietet ihnen damit eine optimale Weiterbildung in ihrer Nähe.

Eine breite Auswahl an Weiterbildungskursen bietet die Berufliche Weiterbildung in ihrem aktuellem Lehrgangsprogramm an. Neben der Weiterbildung zur Anpassung an die aktuelle Entwicklung in verschiedenen Berufsfeldern nimmt die Aufstiegsfortbildung einen immer breiteren Raum ein. Aufstiegsfortbildung bedeutet: Zusätzlich zu einer bestehenden beruflichen Qualifikation, in der Regel ein Facharbeiterabschluss, wird eine weitere Qualifikation erworben, die durch eine erfolgreich abgelegte Fortbildungsprüfung dokumentiert wird.

Folgende Abschlüsse werden derzeit von der Beruflichen Weiterbildung angeboten:

Geprüfte/r Fachfrau/mann für kaufmännische Betriebsführung (HwO) Info zum Kurs
Ausbildereignungsprüfung nach AEVO Info zum Kurs

Diese Abschlüsse werden auch als Teil der Meisterprüfung im Handwerk anerkannt. Für alle genannten Abschlüsse gibt es Berufsbegleitende Lehrgänge in Heidenheim.

Das EDV-Fortbildungskonzept der Computerscheine wurde um zwei weitere Lehrgänge erweitert: Zu den bisher angebotenen Computerscheinen A, B, C und D kommen die Computerscheine E und F neu dazu.

Der Computerschein A vermittelt solide Grundlagen für die EDV- Anwendung im Büro, der Computerschein B vermittelt vertieftes Wissen in den Office-Standardanwendungen (Word, Excel, Access und Powerpoint). Der Computerschein C befähigt zur EDV- und Netzwerkbetreuung in kleinen und mittleren Betrieben, während der Computerschein D schwerpunktmäßig das Projektmanagement mit EDV-Unterstützung sowie das Webdesign beinhaltet.

Der Computerschein E beschäftigt sich mit dem Themengebiet Netzwerke und behandelt die Netzwerkbetriebssysteme Windows 2007 Server, Novell Netware und Linux. Computerschein F beinhaltet die EDV Programmierung mit verschiedenen Programmiersprachen und Datenbanksystemen.

Nach jedem dieser Kurse besteht die Möglichkeit, eine anerkannte Fortbildungsprüfung vor einem Prüfungsausschuss der Handwerkskammer Ulm (HWK-Prüfung) abzulegen. Erfolgreiche Absolventen der Computerscheine B und C erhalten den Titel „EDV-Fachkraft“, wer zusätzlich den Computerschein D erfolgreich absolviert, hat damit den Abschluss „Fachwirt Computer Management“ erreicht. Erfolgreiche Absolventen des Computerschein E und F erhalten den Titel „Betriebsinformatiker (HWK)“ zuerkannt.

Bei den technischen Lehrgängen zählt die Weiterbildung zur anerkannten CNC-CAM Fachkraft zu den bewährten Angeboten mit ungebrochener Aktualität. Diese Berufsbegleitende Kursreihe beginnt im September mit einem CNC-Grundkurs.

Für viele Kurse gibt es interessante finanzielle Förderungsmöglichkeiten. Für die meisten der übrigen Lehrgänge können Mitarbeiter aus kleinen und mittleren Unternehmen einen Zuschuss von 30%, Mitarbeiter ab einem Alter von 50 Jahren sogar einen Zuschuss von 50% der Lehrgangsgebühren aus Mitteln des Landes Baden-Württemberg und der Europäischen Union erhalten. Die Lehrgänge der Aufstiegsfortbildung mit mindestens 400 Unterrichtsstunden können über das „Meister-Bafög“ mit einem einkommensunabhängigen Zuschuss von 50% der Kosten gefördert werden.

Das Gesamtprogramm sowie detaillierte Informationen über die einzelnen Lehrgänge sind auch in schriftlicher Form kostenlos erhältlich beim Metall-Ausbildungs-Zentrum Heidenheim, Heckentalstrasse 84, Tel. 9824-11, Fax 9824-24, E-Mail: email hidden; JavaScript is required

toe-grafik 2014-03